CineGraph



CineGraph-Logo

Daten, Fakten und Hintergründe zur Geschichte des deutschsprachigen Films

Zwischen Revolution und Restauration
Kultur und Politik 1789-1848 im Spiegel des Films



XIV.Internationales Festival des deutschen  Film-Erbes
30. Internationaler Filmhistorischer Kongress

Interne Sichtung: 11. - 14. Mai 2017, Berlin
Festival: 18. - 26. November 2017, Hamburg
Kongress: 23. - 25. November 2017, Hamburg

Weitere Informationen zum cinefest gibt es hier: www.cinefest.de


Aktuelles


Tage des Exils 2017
12. Juni - 2. Juli 2017 in Hamburg

Filmexil in den Niederlanden
PYGMALION (NL 1937)

In Anknüpfung an das cinefest 2016 zum Thema »Filmautoren im Exil« zeigt CineGraph den Film PYGMALION (1936/37) von Ludwig Berger (1882 – 1969). Damit wollen wir zugleich auf Bergers 125. Geburtstag hinweisen, wie auch auf das wenig beachtete Exil von Filmschaffenden in den Niederlanden in den 1930er Jahren. Bergers PYGMALION verlegt G. B. Shaws Komödie nach Amsterdam und gilt als ein zentrales Werk der niederländischen Filmgeschichte.
Anschließend Gespräch mit Prof. Christian Rogowski (Amherst College, Massachusetts, USA)
Mit Unterstützung der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen, Berlin
und der Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung

Das gesamte Programm der Tage des Exils gibt es auf www.tagedesexils.de
Tage des Exils 2017, initiiert von der Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung in Kooperation mit der Körber-Stiftung, der Landeszentrale für politische Bildung und der Walter A. Berendsohn Forschungsstelle für deutsche Exilliteratur.



cinefest in Wiesbaden

vom 5. - 9. April 2017 zeigt das Murnau-Filmtheater in Wiesbaden eine Auswahl des cinefest-Filmprogramms Gebrochene Sprache. Filmautoren und Schriftsteller des Exils. Ergänzt wird die Filmreihe durch die cinefest-Begleitaustellung, die vom 5. April bis 5. Juni im Foyer des Murnau-Filmtheaters zu sehen ist. Weitere Informationen



Hans-Michael Bock erhält den Ehrenpreis des Kinematheksverbundes für besondere Verdienste um die Filmkultur und das Filmerbe

"Der Ehrenpreis, der erstmals im Rahmen des Kinopreises des Kinematheksverbundes für besondere Verdienste um die Filmkultur und das Filmerbe verliehen wird, geht an Hans-Michael Bock. Mit ihm wird ein wahrer Pionier geehrt, der in seinem Schaffen immer auch die Werke und Filmmacher abseits des Kanons gewürdigt hat. Mit dem Lexikon "CineGraph" hat er ein Standardwerk geschaffen und sowohl für die filmografische Erfassung wie die biografische Recherche bleibende Maßstäbe gesetzt. Seit 1988 findet der von ihm initiierte Internationale Filmhistorische Kongress in Hamburg statt, aus dem 2004 das gemeinsam mit dem Bundesarchiv veranstaltete cinefest hervorgegangen ist. Hans-Michael Bock hat ganz wesentlich dazu begetragen, dass viel zu lange unbeachtete Filmschaffende, Genres und Produktionsfirmen wieder als unverzichtbarer Bestandteil der deutschen Filmgeschichte wahrgenommen wurden. Für diese Leistung, die sich in vielfältigen Veröffentlichungen niedergeschlagen hat, verleiht ihm der Kinematheksverbund seinen Ehrenpreis." - Pressemitteilung

Die Auszeichnung wurde im Rahmen von Film:ReStored am 24.9. in Berlin verliehen. Die Laudatio hielt Jan Distelmeyer, Professor an der Fachhochschule Potsdam und langjähriger CineGraph-Mitarbeiter.





Aktivitäten

Festival
cinefest - Internationales Festival des deutschen Film-Erbes
Auszeichnungen zum deutschen Film-Erbe:
Willy Haas-Preis
Reinhold Schünzel-Preis

Kongresse
Die
filmhistorischen Kongresse 1988 - 2004 im Überblick.
Die Kongresse ab 2005 finden Sie auf www.cinefest.de


Kooperation mit cinepur
Cinepur ist ein tschechisches Magazin für Filmliebhaber. In ihrer Ausgabe Nr. 96 (November/Dezember) gab es einen Themenschwerpunkt zum aktuellen deutschen Film. Ergänzend gab es dazu auch einen Workshop am 17. Oktober im Goethe-Institut in Prag.
Die Artikel in deutscher Sprache


Forschung
Das
Hamburgische Centrum für Filmforschung mit seinen Aktivitäten und Publikationen.
Mitgliedschaft bei CineGraph e.V.

Filmportal
Das Deutsche Filminstitut - DIF baut zusammen mit CineGraph ein zentrales Internetportal zum deutschen Film auf.

Praktikum
CineGraph e.V. bietet Praktikumsplätze an.


Publikationen

Lexikon
Das
Lexikon zum deutschsprachigen Film.
Mit einer Vorschau auf kommende Lieferungen
und Biografien auf diesem Server

Die Buchreihe
Die filmhistorische Reihe
CineGraph Buch.
Neu:
Film-Bühne Hotel. Begegnungen in begrenzten Räumen

cinefest Katalogbuch
Die Kataloge zum jährlichen cinefest
Neu: Gegen?Öffentlichkeit! Neue Wege im Dokumentarischen

cinefest DVD-Edition
Seit 2006 erscheint zum Festival eine begleitende DVD, auf der mehrere komplette Filme zum jeweiligen Thema enthalten sind. Die DVDs sind als Beilage im Festival-Katalog enthalten, aber auch einzeln erhältlich. Zur Übersicht



Film Europa
German Cinema in an International Context
Verlegt von Berghahn Books


Filmgeschichte
FilmMaterialien:
Presse, Dokumente und Vermischtes zu Retrospektiven

Drehbücher
FILMtext. Drehbücher zu klassischen
deutschen Filmen


Online-Informationen

Ateliers
Berliner Film-Ateliers: Ein kleines (Online-) Lexikon
zu Orten der Filmgeschichte.

Klaus Wyborny
Der hamburger Filmmacher Klaus Wyborny informiert über seine Arbeit



Ressourcen
Links zu Kooperationspartnern und anderen filmhistorischen Quellen


CineGraph e.V.,
Schillerstr. 43, 22767 Hamburg
Tel (+49)-40-352194, Fax (+49)-40-345864
desk(at)cinegraph.de

Impressum

CineGraph auf facebook: www.facebook.com/CineGraph

Unterstützen Sie die Arbeit von CineGraph mit einer Spende über Paypal

CineGraph - Hamburgisches Centrum für Filmforschung e.V.
wird gefördert durch die Behörde für Kultur und Medien Hamburg



 
Rev 08-May-2017